AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines

Das Mitglied ist berechtigt, die gesamte Trainingseinrichtung, während der vereinbarten Kurszeiten, zu nutzen.

Die Kurszeiten werden durch Aushang bekannt gegeben.

Das Mitglied versichert, dass es aus gesundheitlicher Sicht für die Teilnahme an den Trainingsangeboten geeignet ist. Bei Zweifeln lässt sich das Mitglied vor Vertragsabschluss von einem Facharzt untersuchen.

Zahlungsbedingungen

Der Mitgliedsbeitrag für den ersten Monat muss anteilig, zusammen mit dem Beitrag für den folgenden Monat überwiesen. Der monatliche Beitrag wird jeweils zum 1. des Monats im Voraus fällig.

Zahlungsverzug

Bei Zahlungsverzug von mindestens einem Monatsbeitrag, kann das Mitglied vom Training ausgeschlossen werden. Das Vertragsverhältnis kann zudem fristlos und außerordentlich gekündigt werden. Der restliche Mitgliedschaftsbeitrag wird sofort fällig. Zusätzlich können Mahn- und Bearbeitungsgebühren sofort fällig werden.

Vertragslaufzeit
Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der Vertrag hat eine Mindestvertragslaufzeit, diese beträgt 3 Monate. Falls der Kunde nicht rechtzeitig kündigt, verlängert sich die Laufzeit des Vertrages automatisch um einen weiteren Zeitraum von 3 Monate.

Kündigung
Jede Vertragspartei hat das Recht den Vertrag mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Die Kündigung ist nur wirksam, wenn sie in schriftlicher Form erfolgt. Maßgeblich ist der Zugang der Kündigungserklärung. Eine Kündigungsbestätigung wird per E-Mail versendet.

Eine Verlegung der Trainingsräume in einen Umkreis von 10 km entbindet nicht von der Mitgliedschaft.
Ein Sonderkündigungsrecht besteht bei einem Wohnortwechsel des Mitgliedes. Liegt der neue Wohnort mindestens 15 km vom vorherigen Wohnort entfernt, kann die Mitgliedschaft gegen Vorlage einer Anmeldebestätigung der Stadt vorzeitig, mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende beendet werden.

Bei nachgewiesener Schwangerschaft kann die Mitgliedschaft sofort beendet oder für die Zeit der Schwangerschaft ausgesetzt werden. Sollte das Training während der Schwangerschaft weitergeführt werden, versichert das Mitglied, dass aus ärztlicher Sicht keine Bedenken gegen die Teilnahme am Training bestehen.

Nichtnutzung

Die Nichtnutzung der Trainingsmöglichkeit entbindet nicht von der Verpflichtung zur Beitragszahlung. Gleiches gilt für vorübergehende Krankheiten oder sonstige Hinderungsgründe bzw. für verschuldete und unverschuldete Verletzungen auch während des Trainings.

Hausordnung
Jedes Mitglied, sowie die Teilnehmer eines Probetrainings erklären sich damit einverstanden, die Hausordnung einzuhalten. Die in der Hausordnung enthaltenen Regeln, beziehen sich auf die zulässige Nutzung von Geräten, sowie das angemessene Verhalten vor, während und nach dem Training.

Weisungsberechtigung

Um den Betrieb innerhalb der Trainingsräume, die Ordnung und Sicherheit, sowie die Wahrung der Hausordnung sicherstellen zu können, ist das Personal berechtigt, dementsprechende Anweisungen auszusprechen. Wird der Weisungen nicht Folge geleistet, kann dies zum Ausschluss von Training bzw. zum Hausverbot führen.

Haftung

Eine Haftung für den Verlust mitgebrachter Kleidung, Wertgegenständen und Geld wird nicht übernommen.

Datenschutz

Die im Zusammenhang mit der Teilnahme am Training aufgenommenen Fotos und Filme können verwendet, verbreitet und veröffentlicht werden .

Änderung der AGBs

Geänderte Geschäfts- und Vertragsbedingungen werden durch Aushang kenntlich gemacht. Das Mitglied hat die Möglichkeit, diesen innerhalb von 4 Wochen zu widersprechen und außerordentlich zu kündigen.

Veranstaltungen: Einlassverweigerung und Veranstaltungsverweis aus wichtigem Grund

Das Recht, den Einlass aus wichtigem Grund zu verwehren, bleibt dem Veranstalter vorbehalten. Als wichtiger Grund gilt u. a. insbesondere ein offensichtlich stark alkoholisierter Zustand des Besuchers, ein aggressives Auftreten oder offensichtlicher Drogeneinfluss. Liegt das Verschulden bei dem Besucher, entfällt der Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises.

Durchführung, Verlegung oder Ausfall der Veranstaltung / Rücknahme und Erstattung des Veranstaltungstickets

Veranstaltungstickets werden nur bei Absage der Veranstaltung zurückgenommen. Erstattet wird in diesem Fall ausschließlich der angegebene Ticketpreis.
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung örtlich und/oder terminlich zu verlegen. Die Veranstaltungstickets behalten dabei ihre Gültigkeit. In diesem Fall wird per E-Mail über die Änderungen informiert, sofern die E-Mailadresse bekannt ist.
Verspätungen und Verlegungen einzelner Programmpunkte sind möglich und vom Besucher zu akzeptieren.

Salvatorische Klausel

Für den Fall, das eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden sollten, bleiben die anderen Bestimmungen davon unberührt.

base-tAGB